Category: casino online book of ra

Graeme Dott

Graeme Dott Inhaltsverzeichnis

Graeme Dott ist ein schottischer Snookerspieler, der im Jahr die Snookerweltmeisterschaft gewann. Graeme Dott (* Mai in Larkhall, Schottland) ist ein schottischer Snooker​spieler, der im Jahr die Snookerweltmeisterschaft gewann. Profil: Graeme Dott. Spitzname, The Pocket Dynamo, Dott the Pot, The Pocket Rocket, Pot the Lot Dott. Geburtsdatum, Nationalität, Schottland. Perfekte Graeme Dott Stock-Fotos und -Bilder sowie aktuelle Editorial-​Aufnahmen von Getty Images. Download hochwertiger Bilder, die man nirgendwo sonst. Graeme Dott. Land: Schottland. Alter: 43 Jahre. Geburtsdatum: 12 Mai Größe: m. Info. Einloggen. Melden Sie sich an um Ihre Favoriten zu speichern.

Graeme Dott

Graeme Dott Live Ticker (und kostenlos Übertragung Video Live-Stream sehen im Internet), Spielplan und Ergebnisse von allen Snooker Turnieren die Graeme​. Graeme Dott ist ein schottischer Snookerspieler, der im Jahr die Snookerweltmeisterschaft gewann. When Graeme Dott won the World Snooker Championship in it should have been the highlight of his career. It was what he had worked for all his life, but.

Gilbert revanchierte sich für die knappe Niederlage und warf den Titelverteidiger mit aus dem Turnier. Zwar war Williams in der entscheidenden Session durch gesundheitliche Probleme am Abend zuvor gehandicapt, [9] Gilbert hatte aber zuvor schon das Match dominiert und fast durchgängig in Führung gelegen.

Der Spieler, der in den letzten sechs Jahren einmal das Finale und weitere viermal das Halbfinale erreicht hatte, lag und in Führung und hatte dabei schon vier Centurys erzielt, in der zweiten Session verkürzte Wilson aber nach Rückstand noch auf In der dritten Session glich er sofort zum aus.

Danach teilten sie sich die nächsten 4 Frames, bevor Wilson zwei Centurys zum Sieg gelangen. Neben Hawkins hatten Shaun Murphy und Neil Robertson am deutlichsten in Runde 1 gewonnen und die beiden mussten bereits im Achtelfinale gegeneinander antreten.

Der Australier übernahm von Anfang an die Führung, aber Murphy konnte bis zum die Begegnung offen halten.

Dann vergab er im nächsten Spiel den Frameball, Robertson holte sich doch noch den Frame und erhöhte zum Sessionende weiter auf Stuart Bingham zeigte sich erholt von der Zitterpartie gegen Dott und hatte bis zum leichte Vorteile in seiner Partie gegen John Higgins.

Gegen den Weltranglistenzweiten Mark Selby bestimmte er die Partie, ging immer wieder in Führung, auch wenn Selby immer wieder ausglich. Nur ein einziges Mal, beim , geriet er in Rückstand.

Als es stand, startete Wilson eine kleine Serie und gewann mit Der Engländer erwischte einen Fehlstart und lag schon zurück, bevor er wieder verkürzen konnte.

Beim Stand von räumte er im Frame den Tisch leer und wollte schon die Arena verlassen, weil er glaubte, gewonnen zu haben.

Den Vormarsch des einzigen Amateurs hatte zuvor schon Stephen Maguire beendet. James Cahill hatte sich heftig gewehrt und dem Schotten alles abverlangt.

Zum zweiten Mal musste Maguire in den Decider und zum zweiten Mal gewann er und kam eine Runde weiter.

In der letzten Achtelfinalpartie setzte sich der favorisierte Judd Trump gegen Ding Junhui durch und nahm damit den letzten der fünf angetretenen Chinesen aus dem Turnier.

Die erste Session ging mit an den Engländer, Ding drehte die zweite Session in eine Führung, konnte dann in der letzten Session aber keinen einzigen Frame mehr gewinnen und Trump siegte In der ersten Session teilte er sich mit Kyren Wilson noch die acht Frames, die zweite Session gewann er aber In Berlin hatte Gilbert am Ende noch vier Frames in Folge und damit das Match verloren, diesmal verteidigte er aber erfolgreich seinen Vorsprung und besiegelte im Frame den Sieg.

Bei seiner fünften WM-Endrundenteilnahme schaffte er damit erstmals den Halbfinaleinzug. In der Viertelfinalpartie gegen John Higgins fehlte Turnierfavorit Neil Robertson die bisherige Souveränität und er bekam zunehmend Probleme mit den komplizierten Stellungen.

Bis zum dominierte er zwar das Match, konnte den Vorsprung aber nie über zwei Frames hinaus ausbauen.

Davon erholte sich Robertson nicht mehr, auch wenn er von noch auf verkürzte. Die nächsten beiden Frames holte der Schotte und gewann mit Im dritten Match kämpften die zwei verbliebenen Qualifikanten ums Halbfinale.

Ali Carter erwischte diesmal einen guten Start und ging in Führung, Gary Wilson holte sich danach aber gleich 5 Frames in Folge und damit die erste Session.

Diesen Vorsprung verteidigte er dann im zweiten Teil der Partie. In der Geschichte der Weltmeisterschaften waren bis dahin nur vier Spieler, die das Halbfinale erreicht hatten, schlechter platziert als der Weltranglisten Nach einer überzeugenden ersten Session führte Trump schon und erhöhte sogar noch auf Eine schwächere Phase des Jährigen nutzte der Schotte, um das Ergebnis angenehmer zu gestalten.

Trotzdem lag Maguire nach Session 2 mit zurück und Trump gab danach nur noch einen Frame ab, bevor er die zwei fehlenden Frames für seinen vierten Halbfinaleinzug holte.

Gilbert verlor zwar die ersten beiden Frames gegen John Higgins, drehte das Ergebnis zum Sessionende aber auf Die nächsten vier Frames teilten sich die beiden und damit hatte zur Halbzeit Gilbert einen deutlichen Vorsprung.

Bis zum konnte der Halbfinaldebütant den Vorsprung verteidigen, dann gelang es Higgins, zwei umkämpfte Frames für sich zu entscheiden und zu verkürzen.

Die entscheidende Session ging der Schotte offensiv an. Zwar verlor den ersten Frame nach einem Lochfehler, die nächsten drei Frames entschied er aber für sich und schaffte damit nach dem erstmal wieder einen ausgeglichenen Spielstand.

Die vorsichtige Anspannung zeigte sich, als Frame 29 zweimal wieder aufgesetzt werden musste, nachdem sich die Kontrahenten festgespielt hatten.

Damit musste der Decider über den Finaleinzug bestimmen. Im folgenden Safety-Duell war dann der Schotte der erfolgreichere und gewann mit Punkten.

Auch hier gewann der Favorit den ersten Frame, aber Wilson glich sofort aus und ging selbst durch ein er-Break in Führung, die Trump danach wieder egalisierte.

Mehrfach folgte Führung und unmittelbarer Ausgleich. Erst als Trump von auf erstmals davonziehen konnte, war die Richtung der Partie vorgegeben.

Wilson kam nicht mehr wesentlich heran, stattdessen baute Trump den Vorsprung aus. Sein Century zum war das Wilson konnte nur noch einmal verkürzen, dann stellte Trump mit zwei hohen Breaks den Endstand her.

Am Für den jährigen Scullion war es das erste WM-Finale. Damals siegte Higgins mit und holte seinen vierten Weltmeistertitel. Nur Stephen Hendry hatte noch einmal mehr im Finale gestanden.

Die erste Session verlief noch ausgeglichen und endete mit Zu Beginn der zweiten Session gewann Higgins den 9.

Frame und lag mit das einzige Mal im gesamten Spiel vorne. Trump gewann darauf die restlichen acht Frames der Session und ging mit in Führung.

Diese Phase des Spiels wurde von mehreren Kommentatoren als die beste bezeichnet, die sie je gesehen haben. I am a little bit in shock.

Ich bin etwas schockiert. Auch den nächsten Frame gewann er und verkürzte auf , aber Trump gewann die nächsten drei Frames und zog auf davon.

Die folgenden beiden Frames gingen wieder an Higgins und er verhinderte so, dass das Finale bereits in drei Sessions beendet wurde.

Den letzten Frame gewann allerdings Trump und vor der letzten Session stand es für den Engländer. Die Top 16 der Weltrangliste waren für das Hauptturnier gesetzt, ihre 16 Herausforderer wurden über die Qualifikation ermittelt.

Für die 21 verbleibenden Plätze wählte die WPBSA 16 Amateurspieler aus, die bei Kontinental- und Juniorenmeisterschaften erfolgreich waren oder sich nach anderen Kriterien qualifizierten.

Die restlichen 5 Plätze wurden an die besten Spieler der Q School vergeben, die sich noch nicht anders qualifiziert hatten.

Er wurde durch Michael Judge aus Irland ersetzt. Die drei Qualifikationsrunden fanden vom April im English Institute of Sport in Sheffield statt.

Sämtliche Partien wurden im Best-ofModus gespielt. Die Weltmeisterschaft als höchstdotiertes Turnier bietet zum Saisonabschluss noch einmal Gelegenheit, einen schlechten Saisonverlauf zu korrigieren und sich in der Weltrangliste zu verbessern.

Meist bestätigt sich aber nur die Tendenz der vorangegangenen Spielzeit. Marco Fu war der bestplatzierte Spieler, der bereits in Runde 1 ausschied.

Im Herbst war er noch auf Platz 13 gewesen und inzwischen auf Platz 40 zurückgefallen. Andere Spieler verpassten die letzte Chance, sich noch unter die Top 64 zu spielen, wo sie automatisch für die nächste Saison qualifiziert gewesen wären.

Rory McLeod fiel nach 15 Jahren unter den Top 64 durch seine Auftaktniederlage erstmals wieder heraus, ebenso verpassten es die zurückgekehrten Alexander Ursenbacher aus der Schweiz und Peter Lines , ihre zweijährige Tourcard zu verlängern.

Dabei war der Ire ursprünglich gar nicht als Teilnehmer vorgesehen und kurzfristig nachgerückt. Auch der Deutsche Lukas Kleckers konnte seine ohnehin geringe Chance gegen den zweitbesten chinesischen Spieler Yan Bingtao nicht nutzen und verabschiedete sich nach seinen ersten beiden Jahren wieder von der Tour.

Das Match der befreundeten Spieler nahm aber einen kuriosen Verlauf: und lag Cahill vorne und konnte es nicht nutzen. Higginson holte nun selbst sieben Frames in Folge und ging in Führung, nur um dann die Entscheidung zu verpassen und doch noch mit zu unterliegen.

Mehr Überraschungen als zum Auftakt gab es in Runde 2. Ryan Day , der als Weltranglisten Cahill hatte im Lauf der Saison dank der Q-School -Wertung des Vorjahrs bereits als Nachrücker an mehreren Profiturnieren erfolgreich teilgenommen und unter anderem das Achtelfinale der Indian Open erreicht.

Der Israeli stand bereits kurz vor einer Niederlage, als Walden das erzielt hatte, er behielt aber die Nerven und holte sich danach vier Frames in Folge.

Nach seinem klaren Erstrundenerfolg besiegte er mit Jimmy Robertson einen topgesetzten Spieler in einem umkämpften Match im Decider.

Robertson hatte sein Auftaktmatch gegen Chen Feilong mit gewonnen. Gegen Topspieler Ali Carter , der in den vorangegangen 17 Jahren immer die Endrunde erreicht hatte, verlor er mit Die erste Sensation stand schon vor Beginn von Runde 3 fest: Da die beiden verbliebenen Amateure gegeneinander antraten, würde sich erstmals überhaupt ein Amateur für die Endrunde im Crucible Theatre qualifizieren.

Es war der junge Engländer James Cahill, der sich mit gegen den jährigen Michael Judge durchsetzte. Anders als in Runde 1 verteidigte er eine schnelle Führung bis zum Schluss.

Tian war zuvor bei der WM-Qualifikation zehnmal erfolglos gewesen und drohte gegen Matthew Stevens eine Führung zu verspielen, gewann aber doch noch mit Insgesamt erreichten damit trotz des Ausscheidens einiger höher platzierter Chinesen erstmals sechs Spieler aus dem Reich der Mitte die Runde der letzten 32 bei der WM.

Der gebürtige Engländer ist der erste für Zypern startende Spieler in einer WM-Endrunde und einer von sieben Spielern, die es zum ersten Mal in ihrer Karriere ins Crucible geschafft hatten.

Im Decider benötigte Lu dann bereits zwei Snooker und selbst das schien nicht genug Vorsprung, da der Schotte tatsächlich zwei Fouls beging.

Letztlich konnte der Chinese aber doch nicht profitieren und Donaldson lochte die entscheidenden Bälle zum Mark Davis schaffte es sogar insgesamt zum zehnten Mal, über das Qualifikationsturnier in die Endrunde zu kommen, und stellte damit eine neue Bestmarke auf.

Der Jährige war damit auch der älteste Spieler unter den 32 Endrundenteilnehmern in Sheffield. In der Qualifikation spielten 57 Spieler insgesamt Century-Breaks.

Challenge Matches — April Endspiel: 5. Kategorien : Snookerweltmeisterschaft Snookerveranstaltung Billardturnier in Sheffield.

Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Graeme Dott [20]. Liang Wenbo [35].

Joe Perry. Mark King. Kyren Wilson. Ashley Carty [82]. Craig Steadman [72]. Kurt Maflin [41]. Thor Chuan Leong [87].

Re-rack in frame 2. Ding Junhui [15]. Ben Woollaston [38]. Igor Figueiredo []. Stephen Maguire [14].

Yuan Sijun [46]. Barry Pinches []. Joe Perry [14]. Craig Steadman [73]. Duane Jones []. John Higgins [4].

Shaun Murphy [13]. Jordan Brown [79]. Matthew Selt. Allister Carter. Xiao Guodong. Ben Woollaston. Thepchaiya Un-Nooh [40].

Mike Dunn [64]. Mark Davis [37]. Hammad Miah [88]. Kurt Maflin [44]. Ding Junhui. Thepchaiya Un-Nooh. Ng On Yee af. Jackson Page [].

John Higgins [5]. Stuart Bingham [12]. Michael White [44]. Mark Selby [3]. Graeme Dott [17]. Selby was down.

Lee Walker [70].

Graeme Dott - Graeme Dott in Artikeln

Herzlich willkommen! Ganze 56 Minuten dauerte das Duell nur. Frame, den Ebdon ebenfalls gewann, war bis dato mit 74 Minuten und acht Sekunden der längste, der im Crucible gespielt wurde. Ab da lief es plötzlich wieder für ihn. Wochen später erlitt seine Frau eine Fehlgeburt.

Graeme Dott Navigationsmenü

Nur einen Frame gab er noch ab, Dott gewann Deutscher Kommentar. Als das Match zu kippen drohte, schaffte Dott jedoch das, was ihm zuvor nie in einem Finale gelungen war: Er schlug zurück! Ihr Benutzername. Mehr erfahren. Dott hatte bis zum damaligen Zeitpunkt eine seltsame Article source hingelegt. Eurosport Er traf auf Peter Ebdon, den er zunächst dominierte. Impressum Kontakt Werbung bei uns. Erneuten Erfolg feierte der kämpferische Schotte bei der Weltmeisterschaft in Sheffieldbei welcher er es bis in das Finale schaffte; dort aber mit gegen den neuen Weltmeister Neil Robertson unterlag. Mai 43 Jahre [1]. Gleichzeitig bestreitet Graeme Dott damit in Cheltenham sein here Halbfinale innerhalb von sechs Click here schon in Berlin stand er in der Vorschlussrunde. Dott schrieb eine Autobiografie, Frame ofMind, in der er seine Geschichte erzählte. Saturday, July 4, Alex Leoi Dott seit dessen Die ganze Geschichte von Snooker weltweit Änderungsdatum: May 25, About ScoreKeeper. Iran Soheil Vahedi. Retrieved 30 April Dott's season came to an unceremonious end when he suffered his heaviest ever World Championship defeat, losing to Joe Perry 1— Sämtliche Partien wurden im Best-ofModus link. He stated after the match that it was the worst he had played as a professional. Mit einem über Ronnie O'Sullivan hat Graeme Dott das Halbfinale beim World Grand Prix erreicht. Dort trifft er am Freitagabend auf Tom. Graeme Dott Live Ticker (und kostenlos Übertragung Video Live-Stream sehen im Internet), Spielplan und Ergebnisse von allen Snooker Turnieren die Graeme​. Career Total Statistics for Graeme Dott - professional Results - Match results, Frame scores, centuries, prize money, statistics - Snooker Database of Results. Die Graeme Dott Snooker Sportgeschichte - Legenden Wenn von berühmten Schotten im Snooker die Rede ist, dann meist von Stephen. When Graeme Dott won the World Snooker Championship in it should have been the highlight of his career. It was what he had worked for all his life, but.

Graeme Dott Video

Pot Quiz 2017 - Graeme Dott

Graeme Dott - Trump verliert im Decider

Mai 43 Jahre [1]. Nun begann Ebdons Zeit. Newsmag is your news, entertainment, music fashion website. Was Läuft. Saturday, July 4, Nur einen Frame gab er noch ab, Dott gewann Einen weiteren Rückschlag erlitt er jedoch, als er sich im Vorfeld zu den Shanghai Masters den Arm brach und dadurch nicht am Turnier sowie am danach folgenden Grand Prix teilnehmen konnte. Im Finale in Peking schlug er Jamie Cope mit Plz FГјГџing Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Deutscher Kommentar. Ihr Passwort. Mehr erfahren. Dott wurde Profi. Graeme Dott Die Weltmeisterschaft als höchstdotiertes Turnier bietet zum Saisonabschluss noch einmal Gelegenheit, einen schlechten Saisonverlauf zu korrigieren und sich in der Weltrangliste zu verbessern. The National beta. Wales Dominic Dale. Tian Pengfei [62]. BBC Sport. Graeme Dott ist seit mit Elaine verheiratet und hat mit ihr einen Sohn, Lewis. Brazil Masters. England James Cahill. Im Finale in Peking schlug er Jamie Cope mit It stands Lottoland Gutschein the longest final https://cufica.co/casino-online-book-of-ra/beste-spielothek-in-deppenhsfen-finden.php, and was, at the time, the latest to finish John Higgins here victory over Mark Selby the Jfd Bank year now holds the record.

Graeme Dott Video

Neil Robertson vs Graeme Dott. Coral World grand prix 2020 (Final) (Session 01)

Comments

Kazikazahn says:

die Verständliche Antwort

Hinterlasse eine Antwort